Smartphone Pflege

Ihr tragt euer Smartphone so ziemlich den ganzen Tag bei euch. Neben der Telefonie, bei der das Gerät direkt auf eurer Haut liegt und durch euren Atem auf das Niveau eines Feuchtbiotops gebracht wird, werden zwischen der Nutzung des Smartphones Hände geschüttelt, Türen angefasst, die Nase geputzt und gebt es zu, manchmal ist das Gerät auch auf der Toilette im Einsatz. Gutes Stichwort: Einer britischen Studie nach, sind eure Toilettensitze daheim weniger kontaminiert als eure Displays.

Smartphones wimmeln nur von Bakterien, Viren und Pilzen, von alltäglichem Schmutz wie Staub, Make-up und Fett (die übrigens einen hervorragenden Nährboden abgeben) einmal abgesehen. Zumindest einmal pro Woche, in der Erkältungszeit gerne öfter, sollten wir dem Einhalt gebieten und das Gerät reinigen.

Konsequent wäre, die Geräte mit Desinfektionstüchern zu reinigen, allerdings hinterlassen diese ordentliche Schlieren und der darin enthaltene  Alkohol kann langfristig Display und Dichtungen angreifen.

Wir empfehlen daher Display und Rückseite mit einem speziellen Reinigungsmittel sowie einem Stofftuch vom Schmutz zu befreien. Nutzt bitte keine grobfasrigen Mikrofasertücher, da diese das Display zerkratzen können. Ist die Oberfläche von Rückständen befreit, bietet sie zumindest für kurze Zeit keine Basis mehr für Mikroorganismen.

Ports wie die Klinken- oder Ladebuchse können mit Zahnstocher oder elegant mit Druckluft von Staub und Krümeln befreit werden. Die sensiblen Lautsprecher lassen sich mit einer Reinigungsmasse (die könnt ihr auch gleich für eure PC- oder Notebooktastatur verwenden) vom Dreck befreien. Nutzt ihr eine Handyhülle kommt ihr auch bei dieser in die hintersten Winkel.

Schreibe einen Kommentar

11 + 7 =