Outdoor Smartphones

Wie schön wäre es, euch hier ein waschechtes Outdoorsmartphone vorstellen zu können! Oder ist diese Gattung überhaupt noch notwendig?

Schaut man sich die derzeitigen Outdoor oder Hard Work Smartphones auf dem Markt an, vergeht einem echt die Lust am Gerät. Klar, Design ist hier sekundär, aber generell werden die Geräte scheinbar nur stiefmütterlich von Randherstellern behandelt. Unseren Test mit dem CAT 77333 S60, DEM Stand der Technik bei dieser Gattung von Telefon haben wir nach wenigen Tagen abgebrochen. Klemmende Tasten, Probleme beim laden, die schlechteste Empfangsqualität, die uns je untergekommen ist, grottenschlechte Fotos bei bestem Licht sowie Verzögerungen bei der Bedienung und dem Display  sind nicht nur uns sondern auch diversen anderen Nutzern untergekommen. Hinzu kommen durch die Bank, fehlende Sicherheitspatches, geschweige denn, das aktuelle Betriebssystem. Was nützt uns also ein Panzer mit riesigem Akku in der Tasche, wenn wir mit dem Gerät weder vernünftig telefonieren, noch Fotos unseres Outdoor Abenteuers auf einem vernünftigen Niveau machen können und dabei nicht einmal sicher unterwegs ist? Aber was tun, wenn man das Gerät bei der Arbeit auf dem Bau braucht?

Eigentlich gibt es nur eine einfache Lösung, die euch glücklich machen wird: Kauft euch ein gutes, am besten IP68 zertifizertes, also „wasserfestes“ Smartphone, das sich im Alltag bewährt hat und verpasst ihm, wenn denn notwendig, eine Outdoorhülle. Bei Bedarf darin gekleidet wird euer Daily Driver und selbst das sündhaft teure iPhone 11 Pro Max zu einem robusten Outdoorsmartphone, was einerseits bei Fall, Wasser, Schnee und Schlamm geschützt wird und dennoch bestes GPS, tolle Fotos und riesen Ausdauer bietet.

 

Schreibe einen Kommentar

3 + 5 =